Bericht zum Workshop bei den Lißberger Leiertagen 28.05.-01.06.2014

Gleich vorweg: Es war ein super schönes Wochenende in Lißberg!
Nachdem ich am Mittwochabend als einer der Ersten eintraf, gesellte ich mich zu allererst einmal zu Kurt Reichmann, um, wer hätte es gedacht, ein wenig über die große weite Welt der Drehleier zu fachsimpeln. Nach und nach trafen immer mehr Teilnehmer ein und wir entschieden uns, in der örtlichen Gaststätte zu Abend zu essen.
Am Donnerstag teilten wir die Teilnehmer in die entsprechenden Gruppen ein. Meine Kursbeschreibung lautete: „Mittelalter / Mittelalter-Rock und Drehleier“.

Schon im Vorfeld hatte ich mir lange überlegt, welche Stücke ich im Kurs behandeln sollte. Die Wahl schien letztendlich aber genau richtig gewesen zu sein, denn neben dem „normalen“ Kursinhalten hatten die Teilnehmer am Samstag die Möglichkeit, selbst den Einsatz von Effektgeräten und Loopstation, auszuprobieren.

Nach einer Führung durch Kurt Reichmanns Musikinstrumentenmuseum entschieden wir uns, genau dort unseren Kurs durchzuführen. Allein die Atmosphäre des Museums hat das Workshop-Wochenende für meine Kursteilnehmer und mich zu einem Erlebnis gemacht.
Abends wurde einem  ein buntes Programm aus Sessions, Tanz und einer Vorstellung von Kurt Reichmanns Restauration einer Böhmischen Leier, geboten.
Die drei Tage vergingen wie im Flug und der Abschied fiel dementsprechend lange aus.
An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen Teilnehmern, Kollegen und dem Orga-Team bedanken!
Jetzt heißt es erstmal wieder ein Jahr warten bis zu den „Lißberger Leiertagen 2015“.

lißberg141 lißberg142 lißberg143